Company - Gedanke: genX

Mit der ersten abendfüllenden Tanztheater Produktion „8x1am - acht Mal einsam” gründete sich 1999 die Idee eines Ensembles mit dem Company Namen „genX”.

Die damals mehrheitliche Gruppe des Ensembles konnte sich bezogen auf ihr Geburtsdatum unter dem Begriff „Generation X” einordnen. Sie alle fanden gemeinsame Themen und Konflikte, die seinerzeit in dieser gesellschaftlichen Begriffsfindung definiert wurden.

Gleichzeitig verband alle dieselbe Vision vom künstlerischen Beruf, seinen Ausdrucksmöglichkeiten und Perspektiven. Ein gemeinsames „Gen” war gefunden.
So entstand die doppelte Deutung von „genX” und begleitete die Company in die erste gemeinsame Arbeit.

Spätere Produktionen liefen jenseits des Company Begriffs, da sich in Ermangelung einer stabilen Förderung, ein festes Ensemble nicht halten konnte. Für jede Stückidee formierte sich ein neues Ensemble, neue Generationen kamen hinzu und nur wenige Künstler prägten kontinuierlich über Jahre hinweg den Stil der Tanztheater.


Alle Ensemble Mitglieder in Produktionen seit 1999:

Joy Bai, Nikolaus Benda, Tim Bergmann, Friedrich Bührer, Alan Brooks, Miguel Fiol Duran, Peter Ender, Stefanie Erb, Caroline Finn, Anna Holter, Sasa Kekez, Peter Mika, Volker Michl, Ronnieudson Oliveira, Moritz Ostruschnjak, Morris Perry, Roland Podar, Búi Rouch, Erich Rudolf, David Russo, Ramses Sigl, Michael Schmieder, Sigrid Schnückel, Anise Smith, Jannis Spengler, Catharina Tiedje, Dagmar Reinl und Karin Köster.